Wassergüte der Erft

(Zitiert aus der NGZ Neuss-Grevenbroicher Zeitung, 02.06.1998)

Besseres Erft-Wasser durch eine neue Filtertechnologie

Thema der Frühjahrstagung der kommunalen Initiative "Sauberer Rhein" (KISR) vor Ostern in Neuss war der Wassergütezustand der Erft, einem kleineren Nebenfluß, der aus der Eifel kommend, am Niederrhein bei Neuss den Rhein erreicht. Die Erft dient vielerorts der kommunalen Abwasserbeseitigung. Ende der 80er Jahre begann ein Sanierungsprogramm des Erftverbandes mit neuer, in Deutschland bisher kaum gebräuchlicher Filtertechnologien aus den USA. Das Ergebnis kann sich heute als Beitrag zur Wasserqualität durchaus sehen lassen. Die Erft gilt in Ihrem ganzen Lauf nur als äußerst schwach schadstoffbelastet.

Mehr zu Naturschutz an der Erft in Grevenbroich.

zurück